Mittwoch, 19. Januar 2022

Metallgestaltung Heute

 

Die beste Chance gute Arbeiten zu zeigen und zu verkaufen

Metallgestaltung Heute - 30 Jahre IFGS e.V. Ausstellung in Schönwald

Die kleine Schwarzwaldgemeinde Schönwald wird 2022 zum Dreh- und Angelpunkt der zeitgemäßen Metallgestaltung. Neben der großen Ausstellung im Landschaftspark und in der Uhrmacher-Ketterer-Halle hat der Internationale Fachverband Gestaltender Schmiede e.V. (IFGS) zur Eröffnung ein vielseitiges Programm vorbereitet.


Ein dicht getaktetes Programm ist für das Eröffnungswochenende vorgesehen. Im Mittelpunkt stehen natürlich die Teilnehmer an der großen Ausstellung die ihre Arbeiten ab Mittwoch 25. Mai (bis 28. Mai) bringen und im Landschaftspark aufstellen werden. Fundamente und Sockel werden von der Gemeinde Schönwald vorbereitet. Das verlängerte Wochenende (Donnerstag 26. Mai ist Christi Himmelfahrt) wurde bewusst gewählt, um genügend Zeit für die Installation der Werkschau im Park und in der Halle zu bekommen.


Der Förderverein der Biennale in Kolbermoor stellt seine Essen, das Zelt und die komplette Schmiedeeinrichtung zur Verfügung. Am Platz vor der Uhrmacher-Ketterer-Halle wird am Freitag, 27. Mai und am Samstag, 28. Mai an sechs Feuern frei geschmiedet. Teilnehmer der Ausstellung und angereiste Schmiedinnen und Schmiede können dort arbeiten und gegebenenfalls auch noch im Einzel oder Team Stücke für die Fattler-Skulptur herstellen. Grundausstattung und Hilfsmittel werden gestellt, eigenes Werkzeug sollte mitgebracht werden. Über Anmeldungen zum freien Schmieden freut sich der IFGS (Kontaktdaten unten auf dieser Seite). Es kann aber auch spontan zum Hammer gegriffen werden. Vorgesehen ist auch ein „Schmieden mit Kindern“ am Samstag, 28. Mai. Hier kommt das Equipment des Kolbermoorer Vereines zum Einsatz. Vereinsmitglieder vor Ort werden diese Aktion begleiten.

Die Innenausstellung wird in einem Nebenraum der Uhrmacher-Ketterer-Halle aufgebaut. Dort finden auch die Ausstellungsstücke der online gestarteten internationalen Schmiedeaktion „Forging Through Time“ Platz.

In mehreren Vorbereitungstreffen in Schönwald wurde das Programm mit den örtlichen Vereinen abgestimmt. Manfred Fattler: „Der ganze Ort freut sich auf das Wochenende im Mai und die Gäste aus nah und fern.“ Bürgermeister Christian Wörpel ergänzt: „Die Vereine haben ihre Unterstützung zugesagt. Sie sorgen für landestypische Verpflegung und Unterhaltung.“

Am Samstagabend (28. Mai) wird es im Saal der Ketterer-Halle einen Festabend zum 30. Gründungsjubiläum des IFGS geben. Auch dieser Abend wird von den örtlichen Vereinen mitgestaltet. Am Sonntag darauf wird die Ausstellung eröffnet und es ist eine Führung in Anwesenheit der Teilnehmer geplant.




Bürgermeister Christian Wörpel und seine Marketing-Leiterin Sarah Herrmann konnten beim letzten Vorbereitungsgespräch berichten, dass die geplante Ausstellung in der Region Hochschwarzwald bereits große Resonanz gefunden hat. Die Tourismusregion hat „Metallgestaltung heute“ in den Veranstaltungskalender und die Werbung aufgenommen. Es kann also mit großer Publikumswirkung gerechnet werden. Das wird sicher die Aussteller interessieren, die auf Verkäufe hoffen. Manfred Fattler: „2005 bei der ersten IFGS-Ausstellung hier wechselten einige Objekte den Besitzer. Ich denke, auch diesmal wird das wieder so sein. Schönwald ist ein Tourismus- und Erholungsort mit hoher Besucherfrequenz.“


Erste Kontakte wurden auch schon für das Schlußwochen-Ende (1. bis 3. Oktober 2022) geknüpft. Während des Abbaus der Ausstellung soll eine weitere Aktion „Schmieden für den Frieden“ von Alfred Bullermann in Schönwald stattfinden. Diese Veranstaltung soll unabhängig vom IFGS von den Mitgliedern der Aktion zusammen mit der Gemeinde Schönwald organisiert werden. Der Erlös dieser Veranstaltung soll auf Wunsch der Gemeinde der Reha-Klinik für krebskranke/herzkranke Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene zugutekommen (www.katharinenhoehe.de).


Skulptur Manfred Fattler

 

Ein Workshop mit allgemeiner Beteiligung

Im Schwarzwald gehen 2022 die Uhren anders

Im Mai beginnt nach langer Pause wieder eine Ausstellung des Internationalen Fachverbandes Gestaltender Schmiede (IFGS). Vor dem Beginn wird es einen Workshop zum Thema Uhrzeit geben. 

Manfred Fattler stellt die Arbeit der fünftägigen Zusammenarbeit jetzt schon vor. Entstehen soll eine vierseitige Skulptur für den Landschaftspark in seiner Heimatgemeinde. Neben den geplanten zwölf Workshop-Teilnehmern sollen auch viele andere Kolleginnen und Kollegen im Vorfeld zuhause mitmischen können.

Die geplante Arbeit trägt ganz klar Fattlersche Handschrift. Sie soll sehr vielfarbig und überwiegend geschmiedet sein. Wir stellen jetzt die vier Seiten der Arbeit vor - mit vielen Elementen des Schwarzwaldes und speziell der Gemeinde Schönwald. Die Grundfläche ist etwa ein Quadratmeter. Die Höhe soll bei drei Metern liegen. Drei Seiten werden von den Workshop-Teilnehmern und den externen Teilnehmern gestaltet. Die vierte Seite soll die Namen der Macher und Sponsoren enthalten. Das Trägerblech (Grundkonstruktion) der Arbeit wird aus Cortenstahl bestehen. Die vielen aufbauenden geschmiedeten Elemente sind von Manfred Fattler im Anhang zur Auswahl gestellt, sucht dir ein Elemten aus, melde es uns und es wird für dich reserviert. Die Bemaßung und die Vorgaben sind ebenfalls in der Aufstellung enhalten. Die Farbgebung wird erst später erfolgen.

Es tauchen natürlich viele Motive aus der Geschichte des Schwarzwaldes auf: Wasser, Mühlräder, Wintersportler und Naturmotive aus Pflanzen- und Tierwelt. Mehr oder weniger versteckt finden sich aber auch Zahlen in der Skulptur. Der Grund: In Schönwald soll die Kuckucksuhr erfunden worden sein. Die zwölf Zahlen vom Zifferblatt sollen Kinder (und vielleicht auch ihre Eltern) auf der Skulptur suchen und auf einem vorbereiteten Wettbewerbsbogen eintragen. Für diejenigen, die alle richtig gefunden haben, winkt ein kleiner Preis, den sie in der Kurverwaltung abholen können.